#9 Ich bin ein Versager. Ein euphorischer Versager.

Ich habs nicht durchgezogen. Ich habe nicht jeden Tag einen Artikel veröffentlicht. Die erste Woche lief ganz gut. Doch jetzt ist der letzte schon über eine Woche her. Was verdammt nochmal ist mir der Zeit passiert? Wo ist sie hin? Ich werde wohl eine Suchanzeige aufgeben müssen. WANTED: TIME!!!

Doch dass ich meine Forderung nicht eingehalten habe, ist weniger der Grund meiner Frustration. Mein primärer Grund dafür ist, dass ich schon wieder eine Schreibblockade habe. Und gerade diese wollte ich doch durch diese Aufgabe bewältigen. Doch kann man das eigentlich? Ist „Schreibblockade“ nicht eine typisch chronische Krankheit von Schreiberlingen?

Ich lege meine Hände auf meine Tastatur. Nervosität kommt in mir hoch. Ich fange an zu tippen. Egal was. Alles was mich beschäftigt. Doch es ist zu viel. Oder zu wenig. Je nachdem wie man es sieht. Zu viel von allem. Zu wenig von einem. Und zu schlecht um es hier zu veröffentlichen. Und genau das beschäftigt mich derzeit sehr stark. Expertise. Habe ich so etwas überhaupt? Ich komme mir vor, als wüsste ich nichts. Als wäre ich in keinem Gebiet Experte. Ich kann viele Dinge ganz gut. Begeistere mich für viele Dinge. Regelmäßig hege ich Euphorie für eine bestimmte Sache. „Ja! Das ist es! Darin werde ich Experte!“, so oder so ähnlich hören sich dann meine Gedankengänge an. Doch so schnell wie die Euphorie kommt, geht sie auch wieder.Ist es meine fehlende Disziplin? Mein fehlendes Durchhaltevermögen? Denn wer wirklich Experte in einer Sache werden möchte, muss auch gewisse Hürden überwinden.

Versagensangst ist so eine Sache bei mir. In der Vergangenheit habe ich viele Dinge nicht getan, da ich Angst hatte zu versagen. Nicht den Forderungen, die entweder ich selbst oder andere mir gestellt hatten gerecht zu werden. Zu sehen, dass andere besser sind. Womöglich sogar viel weniger dafür tun als ich. So dass ich mir dumm vorkomme.

Wow. Dieser Artikel kostet mich gerade viel mehr Mut als gedacht. Er ist so brutal ehrlich. Und dabei nicht mal großartig wortgewandt. Und ich habe Angst weiterzuschreiben. Tja. Das ist wohl die nächste Hürde dieser Challenge. (Mich nervt es so sehr, dass ich kein passendes deutsches Syononym für dieses eingedeutschte denglische Wort „Challenge“ finde…naja egal).

Denn diese Angst etwas eventuell nicht zu können, zu sehen, dass man etwas nicht geschafft hat, quasi versagt hat um es mal ganz unverblümt auf den Tisch zu legen, die haben so viele. Und hier auf dieser Seite möchte ich mich ja eigentlich von meiner tief philosophischen, tief bewussten Seite zeigen. Eine erleuchtete, die trotz des hellen Lichtes ihren schwarzen Humor nicht verloren hat. Artikel schreiben, die ich selbst grandios finde. Frisch, lebendig, querdenkerisch, eloquent, künstlerisch, bedacht, neu. So sollen meine Artikel sein. Und dieser hier ist alles andere als das. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Ach und all diese bekloppten Sprüche wie „man ist nur ein Versager wenn man es nicht versucht“ lösen in mir nur Wut aus. Oder….tun sie das wirklich? Hm. Interessant. Gerade lösen sie keine Wut in mir aus. Seitdem ich diese Angst des Versagens vor ein paar Wochen in mir erkannt habe, habe ich neuen Mut gefasst. Neue Stärke. Neues Selbstbewusstsein. Ich habe sie sogar ausgesprochen, anderen Menschen von meiner Angst erzählt. Und eigentlich war es gar nicht so schlimm. Ganz im Gegenteil. Ich war so herrlich glücklich darüber, das endlich erkannt zu haben. Fast schon euphorisch. Wuhuuuuu ich habe versagt. Ja, so fühlt es sich immer an, wenn eine Angst bei mir zu Tage tritt.

Und ja! Verdammt nochmal! Was kann schon passieren, wenn man versagt? NICHTS verdammt nochmal! NICHTS! Bevor irgendjemand in diesem verdammten Universum dich bestraft weil du versagt hast, bist DU derjenige, der dich fertig macht.

Also, dann lass‘ uns doch einfach Fehler machen, und das zu einer Tugend machen. Wo sind die Wiederaufstehmännchen, Ängste Überwinder, Menschenkenner, Ehrlichkeitsfanatiker, Positivisten, Gute-Laune-Verbreiter, Deine-Meinung-ist-mir-scheißegal Talente und Teambuilder? Ihr alle seid Experten! Ich bin Experte!

So. Und jetzt mach‘ ich mir Banana-Peanutbutter-Icecream. Denn auch darin bin ich Experte. Sowohl im Produzieren dieser Gaumenwohltat als auch beim Verzehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.