Blog

  • Fotografin: Anne Hornemann
    Doris
    Interview mit Katharina Guhlmann zur Projektreihe „Was wäre, wenn wir dieses Corona-Ding als Chance ergreifen?“ Hier wird in den nächsten Tagen das Interview mit Katharina Guhlmann veröffentlicht. Katharina ist freischaffende Musikerin, Leserin im Morphischen Feld und Shiatsu Praktikerin. Zusammen sprechen wir darüber, wie sie die Pandemie persönlich erfährt und welche wertvollen Erkenntnisse und Veränderungen sie aus dieser Zeit lebt. Leider nimmt die Bearbeitung des Interviews noch ein paar Tage in Anspruch und wird voraussichtlich am 24.
  • Doris
    Interview mit Thomas Müller-Schöll zur Projektreihe „Was wäre, wenn wir dieses Corona-Ding als Chance ergreifen?“ Thomas Müller-Schöll ist Diplompädagoge, Autor und Coach. Seit rund 18 Jahren setzt er sich als freiberuflicher, künstlerischer Natur- und Mitweltpädagoge aktiv für einen Bildungswandel ein. Seine Projekte wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. von der UNESCO als „Lernort für herausragende Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Der Verein „Schützer der Erde“, den Thomas mit seinen Mitstreitern 2003 gegründet hat, ist inzwischen zu einem exemplarischen Modellprojekt
  • Doris
    Interview mit Silvia zur Projekt-Reihe „Was wäre, wenn wir dieses Corona-Ding als Chance ergreifen?“ Ganz spontan rief ich auf Facebook dazu auf, ob Menschen Lust haben, darüber zu erzählen, welch positive Erfahrungen und Erkenntnisse sie durch den Lockdown gemacht haben. Und da hatte ich einen Tag später eine Nachricht von Silvia in meinem Postfach. Ich bin mit Silvia schon lange auf Facebook befreundet, aber wir kennen uns nicht persönlich. Wir beide wissen nicht mal genau,
  • Doris
    Ein Update zu meinem Scham-Projekt Foto: Sabrina Lieb Nachdem ich ein dutzend Menschen in ihrem Scham-Dasein fotografiert habe – und dies wahnsinnig genoss, ist nun der Teil des Schreibens dran. Und es ist verdammt herausfordernd. Nur ich und das Papier. Erwartungen, die Angst haben nicht erfüllt zu werden, Erkenntnisse, die sich wieder und wieder über neue Erkenntnisse überschlagen. Ein fortwährender Salto im Erschaffen und Erschlaffen. Auf diese Zirkusnummer war ich nicht vorbereitet.Ich wollte doch nur
  • Doris
    Bilder aus meinem aktuellen Projekt „Scham“. Ich schäme mich dafür, dass ich nicht mehr die Arbeit gemacht habe, die mir Freude bereitet und in der ich einen Sinn sehe. Zwar hat mir auch das Kochen große Freude bereitet und war für mich an einigen Stellen sinnstiftend. Doch es hat mich faul werden lassen. Und ich erkannte, dass eine bequeme Arbeit nicht die Arbeit ist, die ich tun möchte. Wieso habe ich keine Gestalt-Sessions mehr gegeben?

Eine Antwort auf „Blog“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.