Schöne Scham – eine unterschätzte Emotion?

Foto Sabrina Lieb | sabrinalieb.com

Mein aktuell primäres Forschungsprojekt widmet sich der Emotion „Scham“. Flüchtig, nicht greifbar, abstrus subtil und schwer einzuordnen – so begegnete mir diese Emotion oft. Wahrscheinlich hat sie deswegen mein Interesse geweckt und mich bis heute nicht losgelassen. Viele Erlebnisse später wohnt in mir immer noch eine freudvolle Motivation, Scham zu entdecken und ihr einen wohligeren Platz in der Gesellschaft zu geben. Sie zu fragen, für was sie gut ist, was aus ihr entsteht und wie wir mit ihr auf eine integrative Art und Weise umgehen können (und müssen), statt sie immer nur in den Keller zu schicken.

Geplant ist neben Workshops auch ein Buchprojekt und eine Ausstellung.

Ich freue mich über finanzielle Unterstützung. –> Link dazu hier



Wenn du Interesse hast, bei diesem Projekt mitzuwirken, kontaktiere mich gern.
Ich suche nach Menschen, die

  • Erlebnisse in Begegnung mit Scham teilen wollen (Kontakt)
  • sich einem gestalttherapeutischen Prozess zum Thema Scham widmen wollen. Dafür biete ich eine Session von 1,5 Stunden für 70 Euro an. Die Fotos erhältst du danach und du entscheidest, ob und wenn ja für was ich die Fotos verwenden darf (Kontakt)
  • durch z.B. Fotografie, Lektorat, Grafik, Illustration am Projekt mitwirken (Kontakt)
  • mich finanziell unterstützen (Spende hier)