4-tägiges Retreat zu transformativer, ganzheitlicher Schattenarbeit

Achtung verändertes Datum:

Do. 17. – So. 20. November 2022 in Leipzig

mit Doris Reinholz & Roberta Gado

in den wunderschönen Räumen der „Senfbude“,
Albrechtshainer Str. 28a, Leipzig-Südost

 

In diesem 4-tägigen Retreat tauchen wir tief ein, in die unterirdische Wunderwelt der Schattens – oder wie C.G. Jung es formulieren würde: „einen in der Tiefe existierenden Energieort, der jedem Menschen zugänglich ist“.

Wir alle möchten es gern sein: Abgrundtief lebendig. Bis in unsere letzte Zelle hinein das Leben zu spüren – eine seit Jahrtausenden tiefe Sehnsucht des Menschen, ja des Lebens selbst. Es bedeutet aber auch, alles, ja wirklich alles, zu fühlen. Denn das Leben ist kompromisslos. Es möchte überall existieren. Auch im qualvollen Schmerz, in ekliger Eifersucht, bodenloser Scham und zermürgenden Groll, um nur einige der Qualitäten zu nennen, die wir gerne verdrängen und in unser Unterbewusstsein – in unseren „Schatten“ verbannen.

Der Schatten unseres Bewusstseins fühlt sich oft an wie der dunkle Meeresgrund, vor dem wir uns fürchten, weil wir nicht sehen, was sich dort verbirgt. Und gleichzeitig übt genau dieses Dunkle große Faszination auf uns aus. Denn irgendetwas in uns weiß: In ihm liegt zwar Gefahr, aber auch die verborgenen Schätze, deine einzigartigen Qualitäten, die nur so darauf warten, endlich entdeckt zu werden. Diese Entdeckung erfordert Mut, sich eben auch den damit verbundenen Gefahren zu stellen.

Wie entsteht eigentlich ein Schatten?

Meistens „drängen“ wir gewisse Anteile in unseren Schatten, weil sie schon in der Kindheit nicht akzeptiert wurden. Vielleicht durftest du als Kind nie wütend sein, weil deine Eltern überfordert damit waren. Sie drohten ganz klar oder subtil mit Kontaktabbruch oder Gewalt. Also entscheidest du dich irgendwann dafür, deine Wut konsequent bei dir zu behalten, bis du sie irgendwann gar nicht mehr fühlst. Das heißt aber nicht, dass diese Wut nicht da ist. Sie wirkt weiterhin im Hintergrund, im Schatten, scheint durch dich hindurch und versucht sich unaufhaltsam ihren Weg zu bahnen – durch zum Beispiel andauernde Genervtheit, Selbstverletzung oder unverhältnismäßig starke Wutausbrüche.
Es ist also  ein Urschmerz aus frühester Kindheit, den wir damals abspalten mussten, weil er unaushaltbar erschien, und immer noch wirkt. Daraus sind im späteren Leben verschiedene blockierende Verhaltensmuster entstanden, die uns beeinflussen, obwohl sie nicht mehr lebensnotwendig, sondern sogar hemmend sind. Die Auseinandersetzung mit ihnen ist demnach ein wichtiges Tor zu einem bewussten, lebendigen und bejahenden Leben. In gehaltener, liebevoller und klarer Atmosphäre begleiten wir dich in deinen „Keller“, ergründen, was dich fürchtet und blockiert und wie du ihn zu einem stabilen, nährenden Fundament transformieren kannst. Kurzum: Wir begleiten dich zu einem tief verwurzelten und gleichzeitig leichteren Sein.

Wie wir arbeiten

Neben Feingefühl und sanfter Klarheit, die liebevolle Konfrontation mit wohltuendem Humor verbindet, bildet die Haltung der Gestalttherapie den Grundtenor unserer Heilarbeit. Diese Haltung folgt stets dem Prinzip: „Ich bin Ok und Du bist Ok“.

Die Gestalttherapie sieht den Ausdruck von Chaos (oder „Diffusion“) als unerlässliche Phase innerhalb jedes Wachstumsprozesses. Sich in das Chaos, in die Verwirrung und Unsicherheit hineinzubegeben, den engen Raum zwischen den gewohnten Mustern mutig und achtsam auszudehnen, ist essentiell für die Schattenarbeit. Denn aus früh-elterlichem und später gesellschaftlichem Performancedruck geben wir uns genau diesen Ebenen der Unsicherheit keinen Raum und verdrängen sie als vermeintliche Schwäche in den Schatten.
Aus der Unsicherheit entsteht jedoch das Neue. Aus dem Chaos entsteht eine neue Ordnung. Und dieser Prozess ist ein vorsichtig tastender, manchmal auch peinlicher und verwirrender – und deshalb ist eine gute Begleitung dabei ausschlaggebend.

Bei genau diesem Prozess unterstützen wir dich und weben darin tief kreative Arbeit mit ein. Wir bedienen uns Elementen aus der Malerei, der Fotografie und dem Physical Theatre. Und natürlich der Musik.

Das besondere: Die systemische Arbeit

Die Arbeit mit dem Ahnensystem ist das Besondere an unseren Seminaren. Viele blockierende Muster werden schon seit Generationen weitergegeben. Du als Träger*in dieser übernommenen Muster weißt gar nicht mehr, wieso du eigentlich so handelst wie du handelst – trotz unzähliger Stunden Therapie. Dass das so ist, ist überhaupt nicht ungewöhnlich. Du bist auch nicht zu „doof oder unwillig“ dich endlich davon zu lösen. Mit allem, was zu uns gehört, können wir sehr leicht umgehen. Alles, was nicht zu uns gehört, was wir aus kindlicher Not übernommen haben, als Versuch, Mama oder Papa zu helfen, überfordert uns, weil wir es eigentlich gar nicht erlebt haben.
Dieser so einfache systemische Grundsatz: „Das fremde überfordert, nur das Eigene ist leicht“ ist in vielen Therapieansätzen noch nicht angekommen – doch er ist so so wichtig und dabei auch so einfach!
Die systemische Arbeit wird auch auf dem Schatten-Retreat einen großen Anteil haben. Denn was passiert mit Anteilen, die uns eigentlich die ganze Zeit überfordern, die wir wie eine heiße Kartoffel von der einen in die andere Hand werfen? Richtig, wir versuchen sie in unseren Schatten zu drängen – statt sie an unsere Ahnen zurückzugeben. Von dieser Magie der Rückgabe sind unsere Teilnehmer*innen immer wieder tief berührt

 

Die Dozentinnen

Wir sind Doris Reinholz und Dr. Roberta Gado. Gemeinsam haben wir uns der Aufgabe verschrieben, mehr Klarheit und neue, kreative Umgangsformen in unser aller Schattenthemen zu bringen. Und das heißt: direkt rein, statt nur mal schnell drüber!
Wir arbeiten auf Basis verschiedener ganzheitlicher Heilverfahren. Dazu gehören unter anderem die Gestalttherapie, die systemische Arbeit, die (traumaorientierte) Körperarbeit, die Kunsttherapie und das Lesen im Morphischen Feld.

 

 

Retreat-Zeiten

Die Schattenarbeit benötigt Zeit, denn im Alltag wird vieles durch Stress und gesellschaftlichen Performancedruck in den Schatten gedrängt. Ganz im Sinne des Retreat-Formats schaffen wir hier einen Rahmen, der buchstäblich zeitlos wird. So werden wir die Tage recht flexibel gestalten und auch nach dem Abendessen gemeinsam weitertauchen – je nachdem, wie es für die Prozesse nötig ist. Wenn die Nacht einkehrt, werden wir uns zum Beispiel dem Bau von Schattenmasken, einer Nachtwanderung oder der Dunkelmalerei widmen.
Trotzdem wird es nicht notwendig sein, vor Ort zu übernachten. Wir gestalten unseren Raum so, dass die abendlichen bzw. nächtlichen Aktivitäten fakultativ sind und dass ihr nach disen noch nach Hause fahren könnt. Übernachten vor Ort ist dennoch möglich und vielleicht auch spannend für die Prozesse und das Miteinander.

Donnerstag starten wir um 15 Uhr.
Sonntag enden wir um circa 16 Uhr.
Dazwischen arbeiten wir full-in und ganz danach, wie das Gruppenfeld es benötigt.

Ort

In den wunderschönen Räumen der „Senfbude“, Albrechtshainer Str. 28a in Leipzig-Südost. Die Senfbude ist Seminarort und Apartmenthaus in einem. Hier finden unsere beliebten intensiven Seminare und Einzelsessions statt und er ist deshalb gefüllt mit lebendiger heilsamer Energie.
Die Senfbude, einem ehemaligen Fabrikgebäude von „Bautzner Senf“ ist nur 15 Auto-Minuten vom Hauptbahnhof entfernt und liegt dennoch fernab des Großstadttrubels, in einem ruhigen sehr weitläufigen Wohngebiet. Direkt gegenüber gibt es eine große Wiese, auf der du dich in den Pausen entspannen kannst.

Auf Wunsch kannst du auch hier übernachten, da es in der Senfbude auch kleine Apartments gibt. Bitte sage hierfür rechtzeitig Bescheid.

Preis

Regulär: 690 Euro
Komm-zu-zweit Bonus: 640 Euro

Ein paar Eindrücke unserer letzten Workshops:

Feedback unserer Teilnehmer*innen:

Wenn du dich für diesen Workshop interessierst, aber noch Zweifel hast, ob es für deinen derzeitigen Prozess stimmig ist, kontaktiere uns gerne. Wir bieten dir ein kostenloses Erstgespräch à 30 Minuten an. Oder buche ein Coaching bei uns, um unsere Arbeit kennenzulernen.

 

Du willst auf jeden Fall dabei sein?
Hier gehts zur verbindlichen Anmeldung
zum Retreat vom 17.-20. November 2022

Hiermit stimme ich zu, dass meine Daten für den Newsletter verwendet werden dürfen.